image description

Das Kugelschlagen in Zweinitz: Brauch aus der Keltenzeit.

Fotogalerie
Kugelschlagen stellt eine ursprüngliche Form des Golf dar. Das Spiel war auch in Frankreich weit verbreitet. Unter Ludwig XIV. war es das Spiel der Adeligen.

Ein alter Osterbrauch ist das Kugelschlagen in Zweinitz. Das Werkzeug dazu ist ein Kolm, ein Stück aus Hartholz, in welchen ein Stiel (bestehend aus einem kleinen, langsam gewachsenen Fichtenbäumchen) montiert wird. Die Kugel (auch aus Hartholz oder aus einem Wurzelstück) muss rund gemacht werden. Auf der Strecke kämpfen die Gruppen (eine Gruppe besteht aus 4 Personen, zwei gegen zwei) gegen Schlechtpunkte genannt Mulle. Eine Mulle geht an denjenigen, der die Kugel nicht so weit wie sein Gegner geschlagen hat.


Die Hauptsache des Spieles besteht darin, eine hölzerne Kugel mit dazugehörigem Schläger nach gewissen Regeln bis zu einem Ziel zu treiben. Das Spiel wird auf dem freien Feld gespielt, es werden ein Startpunkt und eine Spielrichtung festgelegt. Der erste Spieler jeder Partei beginnt mit einem Schlag. Nun ist die Partei am Zug dessen Kugel weiter hinten liegt. Es hat die Partei gewonnen, deren Kugel nachdem jeder Spieler einmal geschlagen hat, am weitesten in vorgegebener Richtung vorangetrieben wurde. Eine weitere Besonderheit in diesem Spiel besteht darin, das die Kugel von dort weiter geschlagen wird, wo sie vom Vorspieler liegen geblieben ist, sei es auf dem Feld, auf einem Weg, im Bach oder auch im Wald.

Kugelschlagen stellt eine ursprüngliche Form des Golf dar. Die Sportarten, bei denen eine Kugel aus Holz mittels Schläger vorangetrieben wurden, gab es bereits in der Antike in vielen Ländern in den verschiedensten Varianten. Die Erfindung des Kugelschlagen wird in Französisch le Mail oder le Mall genannt. Das Spiel war auch in Frankreich weit verbreitet. Es wurde zwischenzeitlich verboten, unter Ludwig XIV. war es das Spiel der Adeligen. Es wurden eigens Mail-Bahnen angelegt..

Bewegung und Haltung haben deutliche Parallelen zum Golfen. Nur muss beim Kugelschlagen die Kugel mit der linken Hand hochgeworfen werfen und wird nicht auf ein Tee gelegt. Ebenso wichtig wie beim Golfen ist auch beim Kugelschlagen das Equipment. Der Schaft des Kolms müsse flexibel sei und wird daher vor dem Spiel frisch geschnitten.

Das traditionelle Kugelschlagen findet am Ostersonntag, 1. April in Zweinitz statt.

Foto: GC St. Veit

Ähnliche Artikel

Bärlauch: Der Frühling zog ins Land!
Fotogalerie

Frische Würze für die Frühjahrsküche. Im Bärlauchaufstrich, Bärlauchpesto oder verarbeitet zu einer köstlichen Bärlauchcremesuppe - der wilde Knoblauch lässt sich herrlich vielseitig zubereiten.

Die Bike-Saison beginnt: Machen Sie sich fit!
Fotogalerie

Kribbelt sie schon? Die Gashand? Nicht nur Ihr Motorrad, sondern auch Sie selbst müssen für die Bike-Saison fit gemacht werden. Das Frühjahr steht vor der Tür und mit ihm Ihr Lieblingssport: Motorradfahren. Genau Sport! Richtiger Sport!

Nassfeld Sonnenskilauf: Da legst di nieder!
Aus der Region

Das Nassfeld ist in vielerlei Hinsicht klimabegünstigt. Das bestätigt auch Mag. Christian Stefan von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Klagenfurt.